Jahreshauptversammlung 2019 – die Mitglieder setzen auf Konstanz im TTV-Vorstand

Schweigeminute für verstorbenes Gründungsmitglied „Berni“ Bartsch – Schwarze Zahlen trotz hoher Investitionen – Lob und Anerkennung für die Vergangenheit aber auch große Herausforderungen in der Zukunft

Nach Festlegung der Beschlussfähigkeit folgte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung 2019 ein trauriger Tagesordnungspunkt. Rückblickend auf eine lange TTV-Karriere wurde „Berni“ Bartsch durch eine Ansprache vom Ehrenpräsidenten Egbert Lehnert geehrt. Im Anschluss widmeten sich die Anwesenden den Vorstandsberichten. Der 1. Vorsitzende Emre Yenen berichtete von einem intakten Vereinsleben mit konstanten Mitgliederzahlen und einigen Highlights im vergangenen Jahr, unter denen die Weihnachtsfeier in der Dorfhalle im Stübbeken sicherlich als besonderes Erlebnis in Erinnerung bleiben wird. Auch der gegründete Letmather Jugendausschuss fand bei den Mitgliedern großen Anklang. Dank der aufwändigen Arbeit der Jugendlichen mit dem TTV-Partner Meyer Beschriftungen haben sich die Nachwuchsspieler nicht nur ein neues Image, sondern auch ein stylisches Logo verpasst. Die Ausrichtung des TOP24-WTTV-Events im vergangenen Jahr hat in Letmathe für viel Zuspruch gesorgt, so dass mit großer Vorfreude auf die diesjährige Ausrichtung Mitte Juni 2019 geblickt werden darf. Emre Yenen berichtete weiter von starken Jahrgängen 2005 und 2006, die mit tollen Ergebnissen bis hin zu WTTV Top32-Turnieren für Aufsehen gesorgt haben und nicht zuletzt mit der Westdeutschen Vizi-Mannschaftsmeisterschaft tolle Leistungen abgeliefert haben. Durch den Bundesfreiwilligen Nils Weskamm konnten zahlreiche Kooperationen mit Kindergärten und Schulen aus der Umgebung eingegangen werden, wodurch sich die Verantwortlichen neuen, noch jüngeren Nachwuchs in den Hallen erhoffen. Um diesen professionell zu fordern und zu fördern wird das Trainerteam an den vier TTV-Trainingstagen neu aufgestellt und das Training weiter optimiert.

Erfreulich blickte Emre Yenen auch auf die Finanzen des Vereins, so konnten im vierten Jahr in Folge schwarze Zahlen trotz steigenden Ausgaben erzielt werden. Mit dem ALS-Lernstudio konnte der Vorstand zudem einen neuen Sponsoring-Partner vorstellen. Für die kommende Spielzeit möchte sich der TTV Letmathe mit neuen Trikots, Trainingsanzügen und Shorts ausrüsten. Auch hier konnte Emre Yenen tolle Neuigkeiten verkünden – so konnte die Vereinbarung mit den Stadtwerken Iserlohn als Trikotsponsor für die kommenden drei Jahre verlängert werden. Für weitere professionelle Schritte in der analogen und digitalen Vermarktung gründet der Verein in Kürze ein Marketingteam. Der 1. Vorsitzende beendete seinen Bericht mit einem großen Dankeschön an zahlreiche fleißige Helfer im Verein.

Erfreuliche Zahlen lieferte neben dem Schatzmeister Daniel Jastrzebski auch der 1. Geschäftsführer Arian Zimny. So konnten die Fördergelder durch fleißige Vorstandarbeit im vergangen Jahr beinahe verdreifacht werden.

Sportliches Lob erhielten die Mannschaften des TTV Letmathe von Sportwart Torben Majewski. Mit dem Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga und zahlreichen Klassenerhalten wurden die sportlichen Ziele der vergangenen Saison erreicht. Aktuell stecken die 1. und 2. Herrenmannschaft und die 1. Jugend in akuter Abstiegsgefahr. Besonders erfreulich verläuft die Saison der 2. Jugend mit einem starken zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga.

Nach einer kurzen Aussprache zu den Berichten wurde der Vorstand einstimmig entlastet, so dass die Neuwahlen beginnen konnten. Da sich alle anwesenden Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes sehr zufrieden zeigten und sich auch der Vorstand selbst als homogenes Team sieht, wurden Emre Yenen (1. Vorsitzender), Bernd Buchweitz (2. Geschäftsführer), Olaf Schütte (2. Schatzmeister), Markus Koch (2. Jugendwart), Torben Majewski (Sportwart) sowie Carsten Simon (Beisitzer) in ihrem Amt bestätigt. Als neuer Kassenprüfer wurde Gunter Tennie gewählt. Das einzige neue Gesicht wurde durch einen Rücktritt vom bisherigen 1. Jugendwart Jonas Simon wegen seines Umzuges gewählt. Mit Björn Borowa, einem Neuzugang vom TuS Holzen-Sommerberg geht der Verein im kommenden Jahr einen neuen Weg. Alle Infos zur Personalie Borowa finden Interessierte auf unserer Homepage.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.