TTV Letmathe 54 e.V.

Letmather Nachwuchs überzeugt bei den Bezirksmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende richtete der TuS Sundern die diesjährigen
Bezirksmeisterschaften des Bezirk Arnsberg aus und für die sich gleich sieben Letmather in
den Klassen Jungen 15 und Jungen 13 qualifizieren konnten. Damit stellte der TTV die größte
Anzahl Nachwuchsstartern bei den Schülern aus dem Kreis Lenne-Ruhr.
Zur Jungen 15 Konkurrenz am Samstagmorgen starteten Louis Lehmkuhl, Sebastian Koch,
Louis Herberg und Burak Ergin vom TTV, sowie Eigengewächs Arda Yenen, der seit dieser
Saison jedoch das Trikot des BVB trägt. Lehmkuhl, Koch und Herberg sicherten sich zwar
souverän durch jeweils zwei Siege und eine Niederlage den zweiten Platz in ihrer Gruppe,
konnten sich in der Hauptrunde allerdings nicht gegen einen der zugelosten Gruppensieger
durchsetzen. Lediglich Ergin scheiterte bereits an der Gruppe und sah sich trotz einer starken
Gesamtleistung mit 1:2 als Gruppendritter. Auch im Doppel reichte es für keine der
Letmather Paarungen Lehmkuhl/Koch und Herberg/Ergin für eine nennenswerte
Platzierung.
Yenen erreichte das Einzelhalbfinale und unterlag hier Paul Burkhart und musste sich
mit dem dritten Platz zufriedengeben. Im Doppel erreichte er mit seinem Doppelpartner
Tony Santolaya Wu den zweiten Platz.
In der Jungen 13 Konkurrenz am zweiten Tag des Turniers starteten Louis Herberg, Julian
Herzog und Niclas Nocon für den Letmather TTV. Herberg sicherte sich den Gruppensieg und
blieb ungeschlagen bis er im Halbfinale dem späteren Sieger Ole Brock 1:3 unterlag und sich
mit dem dritten Platz abfinden musste. Herzog und Nocon erreichten jeweils den zweiten
Platz in ihrer Gruppe mit jeweils einer Niederlage gegen den Gruppensieger, konnten sich in
der Hauptrunde jedoch nicht gegen ihre Gegner durchsetzen. Im Doppel starteten
Herzog/Nocon und Herberg/Lenz beide mit einem Sieg, trafen dann leider schon im
Viertelfinale aufeinander und Herberg/Lenz sicherten sich das Weiterkommen und lieferten
bis zum Finale eine klasse Leistung ab, landeten am Ende aber “nur” auf Rang zwei.
Auch Yenen startete ebenfalls an diesem Tag, jedoch in der höheren Jungen 18 Konkurrenz.
Im Einzel erreichte er das Achtelfinale und verlor gegen den späteren Zweitplatzierten
Sanchez. Im Doppel schied er mit Santolaya Wu in der ersten Runde aus.
Insgesamt zieht man beim TTV eine sehr positive Bilanz: „Unsere Spieler haben am
Wochenende für einige Überraschungen gesorgt.“, so Bundesfreiwilliger und Betreuer
Tillmann Dreesen, „Wir sind mehr als zufrieden, sowohl mit den Leistungen der Einzelnen,
als auch mit dem Gesamtergebnis.“

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.