TTV Letmathe 54 e.V.

Wichtiger Punkt im Abstiegskampf der Bezirksklasse

11. Spieltag, Herren- Bezirksklasse 3: TTV Letmathe 2 vs. SV Widukind Hohensyburg – 8:8. Ein brisantes und hochspannendes Duell im Abstiegskampf endet mit einer leistungsgerechten Punkteteilung

Durch ein 8:8- Unentschieden kann sich die zweite Herrenmannschaft des TTV Letmathe nicht entscheidend gegen den Tabellenvorletzten absetzen. Die Gäste aus Hohensyburg führten anfangs nach einer schlechten Doppelaufstellung der Letmather mit 5:0, dann jedoch schlug das mittlere und untere Paarkreuz entscheidend zurück und sicherten mit ihren Siegen das leistungsgerechte Unentschieden.

Für den TTV traten Jonas Simon, Arda Yenen, Nils Weskamm, Karl Schmidt, Emre Yenen und Sebastian Koch an. In den Doppeln gaben insbesondere Schmidt/ E. Yenen den Sieg aus den Händen, als sie nach 2:0-Satzführung das Match noch verloren. Das gleiche Schicksal ereilte dann auch Simon, der ebenfalls nach umkämpftem Spiel mit 2:3 unterlag, A.Yenen verlor glatt in drei Sätzen. Eine beeindruckende Leistung lieferte dann Weskamm, der das Spiel zu jederzeit diktieren konnte und mit 3:0 gewann. Parallel bezwang Schmidt seinen Gegner aus Hohensyburg ebenfalls mit 3:0.

Der Anschluss war hergestellt und die Führung der Gäste schmolz langsam dahin. Denn sowohl E.Yenen als auch Koch konnten ihre Spiele nach guter Leistung für sich entscheiden. Für den Ausgleich sorgte dann Simon, der nach vier Sätzen als Sieger hervorging. Erneut unterlegen war im Anschluss Arda Yenen, der keinen guten Tag erwischte. Doch das mittlere Paarkreuz bestehend aus Weskamm und Schmidt sorgte dann für die erstmalige Führung an diesem Abend, denn sie gewannen auch souverän ihre zweiten Spiele.

Diese Führung baute Emre Yenen durch seinen zweiten Einzelsieg weiter aus und der TTV hatte im letzten Einzel des Tages in Person von Sebastian Koch die Chance, die Partie und die wichtigen zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern. Trotz eines Matchballs und einer ansehnlichen Leistung musste sich Koch dramatisch mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Nun musste also das Entscheidungsdoppel entscheiden.

Dieses begann zunächst vielversprechend, doch schließlich lagen Simon/ Yenen mit 1:2 und 4:10 im Rückstand. Doch sie gewannen Punkt um Punkt, einer besser als der andere und gewannen diesen Satz in der Verlängerung. Den Schwung konnten sie dann aber nicht in den fünften Satz retten, wo sie mit 7:11 den Kürzeren zogen.

Dennoch eine gute Mannschaftsleistung nach dem schnellen 0:5- Rückstand, die Hoffnung auf ein gutes Abschneiden in der Rückrunde macht.

Spielbericht bei my-tischtennis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.