TTV Letmathe 54 e.V.

Jahreshauptversammlung 2020 – Rekordumsatz, positive Mitgliederentwicklung und sportliche Erfolge

TTV Letmathe 54 gedenkt dem verstorbenen Vereinsmitglied Manfred Guntermann – Neuwahlen verlaufen reibungslos – Westdeutsche Vizemeisterschaft der B-Schüler als absolutes Highlight in 2019 – Nachwuchsstützpunkte in Iserlohn und Ergste

Nach Festlegung der Beschlussfähigkeit folgte auch in diesem Jahr eine Schweigeminute für ein verstorbenes TTV-Mitglied. Manfred Guntermann verstarb im Dezember 2019 im Alter von fast 90 Jahren. Im Anschluss widmeten sich die zwanzig anwesenden,  stimmberechtigten Mitglieder den Vorstandsberichten. Den Anfang machte der 1. Vorsitzende Emre Yenen, der auf ein insgesamt sehr erfreuliches Jahr 2019 mit vielen Höhepunkten zurückblickte. Dabei hob er die positive Mitgliederentwicklung entgegen dem allgemein vorherrschenden Trend im Tischtennissport hervor. So konnte die Mitgliederzahl bei 34 Neuanmeldungen und 20 Austritten auf 195 Mitglieder vergrößert werden. Als Herausforderungen für das aktuelle Kalenderjahr hob Yenen die Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen hervor, die weiter ausgebaut werden sollen. Für einen sportlichen Jahreshöhepunkt sorgten die B-Schüler Arda Yenen, Sebastian Koch sowie Vincent und Simon Benz, die mit dem Gewinn der Westdeutschen Vizemeisterschaft der B-Schüler im Finale gegen Borussia Düsseldorf für ein absolutes Highlight sorgen konnten. Zudem freute sich der Vorstand über großes Lob für die Ausrichtung des WTTV-TOP32-Turniers in Letmathe, welches im Jahr 2020 am 20. und 21. Juni eine Neuauflage erhält. Nicht verschleiern wollte der 1. Vorsitzende aber auch negative Entwicklungen und Herausforderungen, die insbesondere das Ausscheiden des 1. Jugendwartes Björn Borowa betrafen. Ergänzend führte der 1. Geschäftsführer Arian Zimny die erfolgreichen Förderungen an, die der TTV im abgelaufenen Kalender erzielen konnte. Diese, sowie weitere erfolgreiche Sponsoring-Einnahmen rundeten den positiven Bericht vom 1. Schatzmeister Daniel Jastrzebski ab, der trotz hoher Anschaffungskosten für Trainingsanzüge, Trikots und neue Tischtennistische ein Einnahmenplus von knapp 3500€ vermelden konnte.

Sportwart Torben Majewski blickte auf die sportlichen Leistungen der Senioren- und Jugendmannschaften im Jahr 2019 zurück und machte dabei deutlich, dass der Verein mit der aktuellen Pyramidenstruktur sportlich gut aufgestellt sei. Insbesondere, weil mit „eigenen Jungs“ in allen Mannschaften gespielt werde. Ziel sei es, diese Akteure auch im Jahr 2020 weiterzuentwickeln. Aktuell stehen alle Seniorenmannschaften in ihren Ligen „gut da.“ Zudem  stellte der Sportwart zwei laufende Kooperationen vor, die mit den beiden Vereinen PSV Iserlohn und Eintracht Ergste vereinbart wurden. So leitet das TTV-Trainerteam in beiden Vereinen das Nachwuchstraining, was sich zu einer Win-Win-Situation für alle entwickeln kann, da der TTV uneingeschränkten Zugang auf mögliche Talente hat, die in Letmathe noch besser gefördert werden können. In Ergänzung zu den Berichten fügte Markus Koch die Saisonergebnisse der Nachwuchsspieler auf und wies auf die aus Letmather Sicht überaus erfolgreichen Kreismeisterschaften des Kreises Lenne-Ruhr in Menden hin. Der TTV hatte mit 40 Nachwuchsakteuren die größte Teilnehmerzahl und räumte zahlreiche Titel und Podiumsplätze ab.

Nach einer kurzen Aussprache zu den Berichten wurde der Vorstand einstimmig entlastet, so dass die Neuwahlen beginnen konnten. Da sich alle anwesenden Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes sehr zufrieden zeigten, verliefen die Neuwahlen reibungslos. In ihrem Amt bestätigt wurden Karsten Schmitz (2. Vorsitzender), Arian Zimny (1. Geschäftsführer), Daniel Jastrzebski (1. Schatzmeister) und Ali Faisal (Damenwart). Neue Positionen bekleiden Markus Koch (1. Jugendwart), der zuvor als 2. Jugendwart arbeitete, Nils Weskamm (2. Jugendwart) sowie Johannes Majewski (Beisitzer).

Kommentar hinterlassen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.