TTV Letmathe 54 e.V.

Jahreshauptversammlung 2021 – wenig Sport, 17.508,03€ TTV-Spenden für Opfer der Flutkatastrophe und große Motivation für den Restart

TTV Letmathe 54 gedenkt den verstorbenen Vereinsmitgliedern Fritz Pfeiffer, Norbert Adams und Hubert Koch – Jörn Illgen wird neuer 2. Geschäftsführer – TTV kommt “gut” durch die Pandemie

Nach Festlegung der Beschlussfähigkeit folgte auch in diesem Jahr eine Schweigeminute für die verstorbenen TTV-Mitglieder Fritz Pfeiffer, Norbert Adams und Hubert Koch. Im Anschluss widmeten sich die fünfzehn anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder den Vorstandsberichten. Den Anfang machte der 1. Vorsitzende Emre Yenen, der auf ein durch die Covid19-Pandemie geprägtes 2020/2021 zurückblickte. Ein Dankeschön richtete er an alle Mitglieder für die Treue zum Verein, obwohl der TTV durch den Lockdown einige Monate kein Vereinstraining anbieten konnte und auch der Spielbetrieb abgebrochen werden musste. Nachdem man zunächst Anfang 2020 den Trend aus 2019 fortsetzen konnte und zahlreiche neue Mitglieder gewann, folgten in den Pandemiemonaten einige Austritte. Dennoch sei die Mitgliederzahl in Summe nur um 2 Mitglieder gesunken. Einen Grund für dieses solide Ergebnis sah der 1. Vorsitzende insbesondere in dem durch Torben Majewski und Nils Weskamm angebotenen Onlinetraining, das einen wichtigen Freizeitausgleich für die Jugendlichen in der Zeit zu Hause darstellte. Ein tolles Zeichen setzten die TTV-Mitglieder, sowie Familie, Freunde, Bekannte und einige Großspender im Zuge der Spendenaktion für die Hochwasseropfer aus der Region. Insgesamt wurden 17.508,03€ an Lasbeck, Nachrodt-Wiblingwerde und Altena verteilt, was auch in den regionalen Medien für großen Anklang sorgte. Gesunkene Sponsoringeinnahmen ergaben sich laut Emre Yenen dadurch, dass der Verein in Zeiten von Kurzarbeit und Jobkündigungen die Unternehmen nicht zusätzlich belasten wollte. Ergänzend führte der 1. Geschäftsführer Arian Zimny die erfolgreichen Förderungen an, die der TTV dennoch im abgelaufenen Kalenderjahr erzielen konnte. Diese rundeten den Bericht vom 1. Schatzmeister Daniel Jastrzebski ab, der darüber berichtete, dass trotz des Wegfalls der Sponsorengelder kaum Verluste verbucht wurden. “Glücklicherweise ist ein Großteil unserer Mitglieder dem Verein treu geblieben und die Ausgaben im Lockdown sind stark gesunken” so Jastrzebski.

Sportwart Torben Majewski blickte auf die sportlichen Leistungen der Senioren- und Jugendmannschaften im Jahr 2020/2021 zurück und hatte entsprechend wenig zu berichten. Die Saison 19/20 konnte pandemiebedingt nicht zu Ende gespielt werden und die Saison 20/21 musste nach wenigen Spieltagen abgebrochen und annulliert werden. Leider sei der Herrenbereich durch die Pandemie besonders stark getroffen worden, da dem Verein insgesamt eine zweistellige Spielerzahl weggebrochen ist, die aus diversen, nachvollziehbaren Gründen aktuell nicht mehr spielen können oder wollen. Durch die angespannte Personalsituation musste der Verein die 2. Herrenmannschaft aus der Bezirksklasse zurückziehen, so dass die hoch gelobte “Pyramidenstruktur” der vergangenen Jahre aufgebrochen werden musste. Eine 2. Mannschaft in der Kreisliga, während die 1. Herren in der Landesliga spiele, sei kein erstrebenswerter Dauerzustand, weil für die Nachwuchsspieler aus der erfolgreichen Letmather Talentschmiede eine Herrenmannschaft auf Bezirksebene sehr wichtig sei. Kein gutes Haar ließ der Sportwart am Verband, der aus seiner Sicht zu lange an der Durchführung einer Saison festgehalten habe, als schon zahlreiche andere Mitgliedsverbände die Saison für beendet erklärt hatten sowie am Bezirk, der sich der Empfehlung des Verbandes widersetzte auf pandemiebedingte Mannschaftsrückzüge zu verzichten und den TTV für die Abmeldung der 2. Herrenmannschaft zur Kasse bat, obwohl einen Spieltag später die Saison ohnehin annuliert wurde.

Für die kommenden Wochen und Monate hat der Vorstand eine lange Liste, um die PS des Vereins wieder auf die Straße zu bringen. Ein Hauptfokus liege dabei in der Mitgliederakquise durch Schul- und Kindergartenkooperationen und verstärkte Arbeit im Jugend- und Seniorenbereich sowie die Hoffnung darauf, endlich wieder soziale Angebote für die TTV-Familie schaffen zu können.

Nach einer kurzen Aussprache zu den Berichten wurde der Vorstand einstimmig entlastet, so dass die Neuwahlen beginnen konnten. Da sich alle anwesenden Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes sehr zufrieden zeigten, verliefen die Neuwahlen reibungslos. In ihrem Amt bestätigt wurden Emre Yenen (1. Vorsitzender), Torben Majewski (Sportwart), Olaf Schütte (2. Schatzmeister), Carsten Simon (Beisitzer) und Nils Weskamm (2. Jugendwart). Neue Positionen bekleiden Jörn Illgen (2. Geschäftsführer) und Werner Bernsmann (Kassenprüfer).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.